Besichtigung Rockmuseum

Besichtigung des Rockmuseums im Olympiaturm
1 | 2 | 3

Rock (fast) around the clock! Das höchste Rockmuseum der Welt ist auf dem Olympiaturm zu Hause. Darin: signierte Gitarren, Kleidung, seltene Tickets und vieles mehr... Superstars der Rockgeschichte haben schon oft das Zeltdach von Halle und Stadion erzittern lassen, auch der Turm ist zur Heimat von Musik-Legenden geworden. 

Das aktuelle Buch unserer Rockmuseums-Direktoren "Rock & Pop im Olympiapark München" - ist ein wahres Meisterwerk.

 

+++ Bitte beachten Sie dass wegen Umbauarbeiten für eine große Fotoausstellung, das Rockmuseum von Samstag 30. April bis zum Dienstag 3. Mai geschlossen hat! +++

 

„Die wilden Siebziger“ im Bild

Am 3. Mai 2016 um 11 Uhr wird im Rockmuseum Munich auf dem Münchner Olympiaturm  die Ausstellung „Die wilden Siebziger“ eröffnet. Der Photokünstler Tom Schmid (er besteht auf das “Ph“ im Wort „Foto“) ist vor Ort; die Livemusik kommt von Marc Dorendorf & Friends. Ebenso dabei sind natürlich die Rockmuseums-Direktoren Herbert Hauke und Arno Frank Eser.

„Die wilden Siebziger“ ist die erste Bilderausstellung im Rockmuseum Munich unter dem Motto „Magic Moments of Rock und Pop“. Sie beginnt am 3. Mai und endet am 9. Oktober 2016. Der Eintritt ist in der Liftkarte auf den Olympiaturm enthalten. Immer noch gilt die Weisheit "Wer sich an die Siebziger Jahre erinnern kann, der war nicht dabei". Das Rockmuseum Munich hilft dem Gedächtnis der Rockfans mit dieser einzigartigen Ausstellung auf die Sprünge. Tom Schmid war nämlich hautnah dabei, als die Götter des Rock in München Hof hielten. Seine Kamera auch.

Dabei entstanden faszinierende Live-Aufnahmen, aber auch magische Momente an verschiedenen Locations in München. Zu sehen sind u. a. David Bowie, Jethro Tull, Deep Purple im Musiclandstudio, Marc Bolan bei einer Fotosession am Friedensengel, Queen im mittlerweile legendären "Schwabylon", sowie David Coverdale, Alice Cooper, Brian Ferry, Peter Gabriel, Supertramp und viele mehr. Bilder und Erinnerungen, die alle Rockfans in ihren Bann ziehen werden.

Foto: Alice Cooper im Nationalrausch

 

Weitere Infos unter www.rockmuseum.de

In etwa 200 Metern Höhe ist das höchstgelegene Rockmuseum der Welt zu Hause. Auf bis zu 400 Quadratmetern werden seltene und kuriose Exponate der in Europa einmaligen Sammlung des Münchner Finanzkaufmanns Herbert Hauke (auf dem Foto mit der berühmten Axt-Gitarre von Kiss) gezeigt. Zusammen mit dem Journalisten Frank Arno Eser hat er jahrelang nach einem würdigen Ort für sein Rock Museum gesucht und ihn auf dem Olympiaturm gefunden.

Rockfans bekommen allerhand zu sehe: signierte Gitarren von Frank Zappa, Pink Floyd, ZZ Top, Bruce Springsteen, Rolling Stones, Kiss, Sting, Queen und vielen mehr. Goldene Schallplatten, Kleidungsstücke berühmter Musiker, seltene Tonträger, Konzert-Eintrittskarten, unveröffentlichte Fotos und Original-Briefe von bekannten Stars kommen hinzu - und natürlich jede Menge Autogramme.

Die Liste der Memorabila ließe sich endlos fortsetzen. Der Fundus ist derzeit bestückt mit an die 3000 Exponaten und wächst ständig. Es sind weltweit einzigartige Stücke dabei, die nun auf dem Olympiaturm ihre Heimat gefunden haben. Und zuweilen gibt es auch Rock-Sessions auf der kleinen Konzertbühne.