Die Toten Hosen

23. Dezember 2004:
Die legendären Toten Hosen verewigen sich gut gelaunt und "weihnachtlich" gestimmt im Munich Olympic Walk of Stars.

File0012b

Campino & Co hatten richtig Spaß beim Hände-in-den-Zement-drücken und freuten sich wie die Schuljungs über diese Ehrung. Der rote Teppich war unweit ihrer Garderoben ausgelegt und führte die Punk-Rocker in die Kleine Olympiahalle, wo die Zementplatten bereit standen.

Da lagen sie nun: zwei 90x90cm Holzschalen mit rotem Zement. Keine Bayern-Farbe - klar, sondern Fortuna... Dann ging´s los. Die Hände zuerst ins Wasser und dann langsam und fest in den Zement. Und natürlich in die Kameras der Fotografen lächeln und die roten Hände zeigen! Die Hosen fanden´s echt cool. Dann wurden die Unterschriften, Datum und natürlich der obligatorische Totenkopf in die Platten geritzt.

File0013

Campino berichtete einem Anrufer sogar live übers Handy, was hier gerade passiert. Auf eigenen Wunsch werden die Toten Hosen neben Metallica ihren Platz am Olympiasee einnehmen. Nach der Zeremonie gab die Band ein sensationelles Konzert in der Olympiahalle. 11.000 Hosen-Fans waren total aus dem Häuschen. Und Campino hatte auch auf der Aftershow-Party im VIP-Bereich der Olympiahalle noch genügend Energie, um bis in die frühen Morgenstunden Weihnachten einzuläuten. Der DJ hatte allerdings alles andere als besinnliche Töne auf dem Plattenteller.

Fotoalbum vom Event

File0016
File0014
File0001_klein
File0015_01
File0011_01