KISS

11.05.2008: Die Glam-Rocker von Kiss kamen voll geschminkt und im bekannten Bühnen-Outfit zur Verewigung in die Katakomben der Olympiahalle.

DSC_0026

Es war schon ein beeindruckendes Bild als die bemalten Hardrock-Ikonen von Kiss mit ihren schrillen Kostümen den dunklen Gang im Backstage-Bereich der Olympiahalle entlang schritten. Und dann erst als die vier New Yorker vor einem standen: alle über zwei Meter groß - wegen der gigantischen Plateaustiefeln!

 

Spät waren sie gekommen, aber der Zement hielt. Denn Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer und Eric Singer hatten sich vor ihrem Konzert noch ausführlich den Fans bei einem Meet&Greet gewidmet. Diese illustre Schar von etwa 40 Auserwählten durften auch bei der MOWOS-Zeremonie dabei sein. Da ging dann alles recht locker über die Bühne. Simmons zeigte seine Zunge, Stanley seinen immer noch passablen Oberkörper und ein paar deutsche Worte gaben sie auch zum Besten.

 

Die Zeitreise in die 70er wurde dann auf der Bühne der Olympiahalle mit einem grandiosen Konzert mit vielen Knalleffekten fortgesetzt. Allerdings mussten die 12.000 in der Halle noch länger warten, weil die vier Glam-Rocker von Kiss irgendwie die Ruhe weg hatten und schließlich erst um halb zehn zu den Instrumenten griffen.

 

Fotoalbum vom Event

DSC_0040
DSC_0062
DSC_0091