Presseinformationen

< Benvenuto a Monaco: Paolo Bettini!
30.11.2006

Am Silvestermorgen zur Tour de Ski


Weltcup-Premiere im Olympiapark München! Am 31.Dezember gastieren die weltbesten Langläuferinnen und Langläufer erstmalig bei einem Weltcup im Olympiapark München. Obwohl es schon um 9.00 Uhr losgeht, wird´s erst ab 10.30 Uhr so richtig spannend. Eine humane Zeit – auch wenn die Silvester-Feierlichkeiten bevorstehen. Gut, dass es ein Sonntag ist, da muss man wenigstens nicht mehr einkaufen und kann sich zur Entspannung richtigen Spitzensport gönnen. Und nach der Siegerehrung etwa um 12.15 Uhr bleibt genug Zeit, um sich auf die Jahreswende vorzubereiten.

Auch Deutschlands Langlauf-Ass Tobi Angerer freut sich auf einen Silvestermorgen im Olympiastadion: „München ist das Highlight der Tour de Ski! Das Olympiastadion ist eines der schönsten Stadien der Welt und ich kenne es bisher nur als Besucher. Unglaublich, dass ich dort jetzt mit meinen Skiern um Weltcup-Punkte kämpfen werde. Hoffentlich sind viele Fans im Stadion – von mir werden jedenfalls jede Menge Freunde zu diesem einmaligen Langlauf-Event kommen!“

Nach dem letztjährigen Test im Außengelände des Parks mit den Internationalen Deutsch-Österreichischen Nordischen Skimeisterschaften finden die Sprints im Rahmen der neu geschaffenen „Tour de Ski“ nun im Oval des Olympiastadions statt, einem ausgesprochen attraktiven Ambiente, das den Zuschauern das gesamte Renngeschehen mit „einem Blick“ vermittelt. Im Rahmen der „Tour de Ski“ reiht sich damit das Olympiastadion in berühmte Langlaufzentren ein.

Mit diesem Wettbewerb, der sich ähnlich der Vierschanzentournee im Skispringen, jeweils um die Jahreswende im Weltcup-Kalender etablieren wird, kommt hochklassiger Langlaufsport in die Metropole München und den Olympiapark. Gerade im Sprint, dem sicherlich spektakulärsten Wettbewerb im Langlauf, werden die Fans im Olympiastadion ihre Idole aus nächster Nähe von Start bis Ziel miterleben können. Ein entsprechendes Rahmenprogramm zum letzten Tag des Jahres wird bei hoffentlich günstiger Witterung Tausende von Wintersportfans in das Olympiastadion locken.