Wichtig: Aktuelle Infos zu Corona-MaßnahmenMehr Infos

SAP Garden (im Bau)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Die Bauarbeiten für den SAP Garden gehen voran. In der letzten Februarwoche 2021 hat die Red Bull Stadion GmbH den Grundstein für die neue Halle im Olympiapark gelegt - eine Kufe, ein Puck, ein Basketball, ein Münchner Kindl und eine Red Bull-Dose symbolträchtig im ewigen Eis eingeschlossen und im Boden versenkt. Wenn auch coronabedingt ohne Zeremonie und Gäste: Die Grundsteinlegung für den SAP Garden markierte einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte des neuen Bauprojekts. An der Stelle des ehemaligen Olympia-Radstadions entsteht eine multifunktionale Sportarena mit einem Fassungsvermögen von bis zu 11.500 Zuschauern, die als Schauplatz für Sport und sportnahe Veranstaltungen und Events dienen wird. Hauptnutzer werden der EHC Red Bull München, der FC Bayern München Basketball sein sowie die Landeshauptstadt München. Um auch die Infrastruktur für den Schul-, Freizeit- und Nachwuchssport zu optimieren, entstehen neben der Sportarena drei weitere überdachte Eissportflächen für Trainingszwecke und für den nichtwettkampforientierten Breitensport. Hierzu wurde ein umfangreicher Eiszeitenvertrag mit der Landeshauptstadt München abgeschlossen.

Im Februar 2019 hatte die Red Bull Stadion GmbH zusammen mit der der Landeshauptstadt München, dem FC Bayern Basketball und Namensgeber SAP den Siegerentwurf des dänischen Architekturbüro 3XN aus Kopenhagen und der Landschaftsarchitekten LATZ+PARTNER vorgestellt.

Zeitgleich zur Grundsteinlegung wurde die Webseite www.sapgarden.com aktiviert. Hier können Interessierte die Entwicklung rund um das Bauprojekt verfolgen.

 

Der SAP Garden in Zahlen:

• ca. 70.000 m² Bruttogeschossfläche

• Zuschauerkapazität: bis zu 11.500 Plätze

• Alle Heimspiele des EHC Red BullMünchen

• Mindestens 15 maximal 40 Spiele des FC Bayern Basketball pro Saison

• 40 weitere Sport- bzw. sportnahe Events

• Drei überdachte Eisflächen für Trainingszwecke und Breitensport

• Business-Seats

• Elf Logen mit ca. 156 Plätzen

• Fanshops und Fanstore

• Büro- und Konferenzräume

 

+++

An dieser Stelle stand seit 1972 das Olympia-Radstadion, in dem bei den damaligen Sommerspielen die Bahnradfahrer ihre Olympiasieger und Medaillengewinner ermittelten. Nach 1972 wurden ins Innere des Stadions, in den Innenraum der 285,71 Meter langen und mit Doussié-Afzelia-Edelholz ausgelegten Radbahn, vier Tennisplätze gelegt. Ende der 1990er-Jahre erfolgte der Umbau zur Erlebniswelt „Olympic Spirit“, ab 2004 diente die dann genannte „Event-Arena“ als Kongresszentrum und Ausstellungsort. Im Dezember 2014 beschloss die Stadt München den Bau einer neuen Multifunktionshalle an dieser Stelle, der Abriss der Event-Arena wurde 2015 abgeschlossen.