Wichtig: Aktuelle Infos zu Corona-MaßnahmenMehr Infos

Presseinformationen

< Münchner Eisprinzessin trifft ehemalige Schüler
20.02.2008

Der Olympiaturm wird 40!


Mit seinen 291, 28 Metern Höhe ist er absolut on the top. Denn das markanteste Wahrzeichen Münchens ist immerhin dreimal höher als die Türme der Frauenkirche und ragt weithin sichtbar über alle Bauten der Stadt. Seit seiner Eröffnung trotzt der 52.500 Tonnen schwere Riese allen Föhn- und Herbststürmen und bot 36,8 Millionen Münchnern und Gästen aus aller Welt einen atemberaubenden Blick auf die Landeshauptstadt und ihr Umland. Die Rede ist natürlich vom Olympiaturm, der am kommenden Freitag, 22. Februar 2008, seinen 40. Geburtstag feiert.

Mit einer Geschwindigkeit von 7m/s kommt man mit zwei Fahrstühlen auch dem 7. Himmel schnell näher: Der Blick auf München, sein Umland und bei günstiger Witterung auf die Alpenkette vom Salzkammergut bis hin zu den Allgäuer Alpen ist ebenso einzigartig wie der Olympiaturm selbst. Hier oben auf einem der höchsten Türme Europas ist von dem Trubel der Großstadt nichts mehr zu spüren.

Von den Aussichtsplattformen des Turmes in 190 Metern Höhe herunter zeigt sich die silbrig glänzende Zeltdach-Silhouette des Olympiaparks als leuchtendes Beispiel für außergewöhnliche Architektur.

Im 181, Restaurant und Bar, auf 181 Metern Höhe kann man sich kulinarisch nach allen Regeln der Kochkunst verwöhnen lassen und bei einer 360° Drehung in 53 Minuten eine außergewöhnliche „Stadtrundfahrt“ erleben.

Am 5. April 2005 ist der Olympiaturm sogar noch einmal um 1,75 Meter in die Höhe gewachsen. Ein russischer Spezial-Hubschrauber unter Schweizer Flagge hatte innerhalb eines Tages die alte Spitze abgehoben und die neue Antenne, die seitdem sechs Millionen Zuschauer in München und Südbayern mit digitalem Fernsehen versorgt, Stück für Stück aufgesetzt.

Darüber hinaus ist das höchste Rockmuseum der Welt auf dem Olympiaturm zu Hause. Darin: signierte Gitarren, Kleidung, seltene Tickets und vieles mehr...

Auf 400 Quadratmetern werden seltene und kuriose Exponate der in Europa einmaligen Sammlung des Münchner Finanzkaufmanns Herbert Hauke gezeigt.Zusammen mit dem Journalisten Frank Arno Eser hatte er nach einem würdigen Ort für sein Rock Museum gesucht und ihn auf dem Olympiaturm gefunden. Rockfans bekommen allerhand zu sehen: signierte Gitarren von Frank Zappa, Pink Floyd, ZZ Top, Bruce Springsteen, Rolling Stones, Kiss, Sting, Queen und vielen mehr. Goldene Schallplatten, Kleidungsstücke berühmter Musiker, seltene Tonträger, Konzert-Eintrittskarten, unveröffentlichte Fotos und Original-Briefe von bekannten Stars kommen hinzu - und natürlich jede Menge Autogramme.

Technische Daten Olympiaturm

Gesamtgewicht:                   52.500 t

Durchmesser:                       16,5 m - 4.5 m

Verwendungszweck:            Fernsehturm, Restaurant, Aussichtsplattform, Rockmuseum

Drehrestaurant:                     auf 181 m Höhe, Durchmesser 28,3 m, 230 Plätze, eine Umdrehung in 53 Minuten

Baudatum:                            1965 - 1968

Höhe:                                     mit Antenne: 291,28 m

Aussichtsplattformen:          171 - 192 m

Besucheraufkommen:         

seit Eröffnung 1968              36,8 Mio. Besucher

seit 12. September 1972:   32 Mio. Besucher

(Stand 31.12.2007)

http://www.olympiapark-muenchen.de/