Wichtig: Aktuelle Infos zu Corona-MaßnahmenMehr Infos
 > Münchner Ringparade

Infos kompakt

Alle Infos im Überblick

Wann
03.09.2017
10:30
Veranstalter
Landeshauptstadt München
Ringparade

Der Mittlere Ring wird zum Radl-Highway

Münchner Ringparade

Zum zweiten Mal verwandelt die Initiative Radlhauptstadt München den Mittleren Ring zum Radl-Highway. Am Sonntag, 3. September, sind alle Münchnerinnen und Münchner herzlich eingeladen, bei der Ringparade – präsentiert von der Stadt München und M-net - gemeinsam über Münchens „Stadtautobahn“ zu radeln. Highlight des Corsos ist die Fahrt durch den Luise-Kiesselbach-Tunnel. Ab 10:30 Uhr gibt es am Startplatz, dem Neuhofener Berg, ein buntes Rahmenprogramm mit Brunch und Musik. Bereits im vergangenen Jahr nutzten 15.000 Radlerinnen und Radler die Gelegenheit und radelten über den Mittleren Ring.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr lädt die Initiative Radlhauptstadt München alle radlbegeisterten Münchnerinnen und Münchner zur zweiten Ringparade – präsentiert von der Stadt München und M-net ein. Unter dem Motto „Radfahren auf dem Mittleren Ring“ erobern die Radlerinnen und Radler den Westteil von Münchens „Stadtautobahn“. „Mit dem Fahrrad auf dem Mittleren Ring zu fahren, der sonst ausschließlich Autos vorbehalten ist, das wird für viele Radlfans sicher ein unvergessliches Erlebnis. Wir freuen uns auf alle, die mitradeln und damit ein Zeichen setzen, dass München weiterhin auf dem Weg zur Radlhauptstadt ist“, erklärt Wigand von Sassen, Projektleiter der Radlhauptstadt-Initiative im Kreisverwaltungsreferat.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr mit Programm und Picknick auf der Wiese des Neuhofener Berges (Alois-Johannes-Lippl-Weg). Zur Stärkung vor der gemeinsamen Rundfahrt gibt es einen Sonntagsbrunch mit Gebäck und warmen Speisen, Kaffeespezialitäten, alkoholfreien Getränken und Radler. Wigand von Sassen und Stadtrat Gerhard Mayer stimmen die Besucherinnen und Besucher zusammen mit den Organisatoren der Veranstaltung auf das abschließende Highlight der Radlsaison ein. Der Münchner Telekommunikationsdienstleister M-net präsentiert die Ringparade zum zweiten Mal und weitet damit sein Engagement für die Radlhauptstadt München weiter aus. In der mobilen M-net Waschstraße bekommen die Räder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Wunsch eine professionelle Reinigung, bevor sie sich auf den Weg zum Olympiapark machen. Wer schon immer mal die Fahrt mit eingebautem Rückenwind erleben wollte, hat die Gelegenheit, sich über unterschiedliche E-Bikes oder Pedelecs lokaler Fahrradhändler zu informieren.

Ab 12:30 Uhr stellen sich dann alle Radlerinnen und Radler zur Startaufstellung auf, bis Stadtrat Gerhard Mayer um 13:00 Uhr das Startsignal zur diesjährigen Ringparade gibt. Im 2 gemeinsamen Radlcorso geht es dann auf die insgesamt zirka 12 Kilometer lange Strecke: von der Plinganserstraße aus über den Mittleren Ring, durch den Luise-Kiesselbach-Tunnel und den Trappentreutunnel, über die Donnersbergerbrücke, einer der meist befahrenen Brü-cken Europas, durch den Landshuter-Allee-Tunnel und über den Georg-Brauchle-Ring bis zum Tollwood-Gelände im Olympiapark. Der Mittlere Ring ist während der Ringparade (ab 12:30 Uhr) für etwa zwei Stunden abschnittsweise und in Fahrtrichtung der Radler einseitig für den Autoverkehr gesperrt.

Im Ziel wartet ein gemütliches Rahmenprogramm mit Biergarten, Erfrischungsgetränken und Live-Musik auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der große Radlparkplatz auf dem Tollwood-Gelände bietet ausreichend Platz und Absperrmöglichkeiten für alle Räder.

Mehr Informationen sowie eine Streckenkarte zur Münchner Ringparade finden Sie auf www.radlhauptstadt.de/ringparade.