> 15. Spielstadt Mini-München

Infos kompakt

Alle Infos im Überblick

Wann
03.08.2010 - 21.08.2010

11:00 - 18:00 Uhr

 

Sonntag und Montag geschlossen!

Veranstalter
Kultur & Spielraum e.V
Telefon
089-34 16 76
15. Spielstadt Mini-München

International

15. Spielstadt Mini-München

Am 3. August öffnet Mini-München im Olympiapark zum fünfzehnten Mal seine Pforten. Mini-München ist seit 30 Jahren das größte Ferienprogramm der Stadt München, eines der bekanntesten kulturpädagogischen Projekte für Kinder in Deutschland und Vorbild für über 100 Spielstädte im In- und Ausland.

Die Kinder sind die Akteure und Macher in der Spielstadt, und zwar Jungen und Mädchen in gleichem Maße. Auch wenn in Mini-München der Ansturm besonders groß ist – an manchen Tagen kommen bis zu 3000 Kinder und Jugendliche –  haben bisher alle Besucher einen Platz in der Spielstadt gefunden: Im Handwerkerhof, bei der Stadtverwaltung, im Rathaus, bei der Bank, im Bauamt, im Fernsehstudio, bei der Zeitung, beim Theater, in der Gärtnerei, im Spiel- und Sportbereich, in den Forschungslabors, in der Hochschule, in der Kunstakademie, in der Zoff-Akademie, im Restaurant, bei der Müllabfuhr oder als Gewerbetreibende im eigenen Betrieb...

 

Mini-München, die kleine Stadt in der großen, besuchten beim letzen Mal rund 36.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 7-15 Jahren, dazu tausende von Eltern und interessierte Erwachsene.

 

Mini-München macht Schule. In den letzten Jahren sind viele Spielstadtprojekte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Dänemark, sogar in Mexiko und verstärkt in Japan nach dem Vorbild Mini-Münchens entstanden. Auch für dieses Jahr haben sich wieder mehrere Besuchergruppen angemeldet, die Mini-München, die Mutter aller Spielstädte, live erleben wollen.

 

In den letzten Jahren wurde Mini-München mehrfach ausgezeichnet.

2002 wurde das Projekt Mini-München mit dem Deutschen Kinder-Kulturpreis ausgezeichnet und 2006 war Mini-München eines von 365 Projekten, mit denen sich Deutschland im Jahr der Fußball-WM weltweit als „Land der Ideen“ präsentierte.

 

Mini-München – eine Schule des Lebens. Mini-München ist ein komplexes spiel- und kulturpädagogisches Projekt und ein umfassendes Bildungsangebot für 7-15-Jährige. Mini-München bietet allen Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Bildungshintergrund, Jungen und Mädchen in gleichem Maße, eine Fülle an Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten. Mini-München hat das, was einen spannenden und attraktiven Lernort auszeichnet:  Ein Ort, an dem Lernen sich in spielerischer Weise, selbstbestimmt und von individuellen Interessen geleitet, vollzieht. In diesem Sinne ist Mini-München eine Schule des Lebens – par excellence.

 

 

 

Mini-München ist Dienstag bis Samstag von 11-18 Uhr geöffnet.

Die Kinder können kommen und gehen, wann sie wollen. Beim ersten Besuch erhalten sie im Einwohnermeldeamt ihren persönlichen Stadtausweis mit den wichtigsten Informationen und den Spielregeln - und dann geht es los. Beim Arbeitsamt werden über 700 Jobs, an der Hochschule bis zu 500 Studienplätze angeboten. Wer arbeitet oder studiert, kann  „MiMüs“ verdienen und damit im Gasthaus essen, ins Kino und Theater gehen, im Supermarkt einkaufen, sich ein Grundstück pachten oder sein Geld auf ein Sparbuch einzahlen. Die Gesamtzahl der täglichen Mitspieler werden über die Ausgabe der Mitspielausweise reguliert. An machen Tagen kann es wegen der großen Nachfrage notwendig werden, die Ausgabe der Mitspielausweise für eine bestimmte Zeit einzustellen.

 

Mini-München feiert Geburtstag

Die Geschichte der Spielstadt begann vor 30 Jahren in einer Sporthalle im Münchner Olympiapark – 2010 wird nun schon die 15. Spielstadt realisiert.

Das „Jahr des Kindes“ 1979 bot den Anlass seinerzeit, die Kinder gaben der Stadt ihren Namen: Spielstadt Mini-München. Erst mit Sondermitteln der Stadt zum „Jahr der Jugend“ konnte das Projekt erneut realisiert werden und dann waren es die Kinder selbst, die eine kontinuierliche Finanzierung der Spielstadt sicher stellten. Die damalige Bürgermeisterin und die Stadträte von Mini-München überzeugten ihre Kollegen im Rathaus der großen Stadt von ihrem Projekt und seither findet Mini-München alle zwei Jahre mit einer Grundfinanzierung von seiten der Landeshauptstadt statt.

Diesen Geburtstag feiern wir mit den Mini-Münchner Bürgerinnen und Bürgern, Kooperationspartnern, Paten und Sponsoren und Vertretern der großen Stadt München am 5.8.2010 ab 14.00 Uhr.

 

Mini-München International 2010

Im Mittelpunkt steht auch heuer wieder das friedliche Zusammenleben von Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und der internationale Austausch. Mini-München International – das Motto ist Programm und zieht sich als roter Faden durch die Spielstadt – von der internationalen Zusammensetzung des Mitarbeiterteams bis zu den Gästen, von den Angeboten der Gastronomie bis zu den Kulturveranstaltungen.

Mini-München freut sich auf seine jungen Besucher aus aller Welt. 2008 haben Kinder aus über 60 Nationen in Mini-München mitgemacht.

 

Mini-München und seine Botschaften. Die Vernetzung der Kinderspielstädte aus verschiedenen Städten und Ländern wird auch heuer wieder auf der Spielebene aufgegriffen. Kinder und Pädagogen aus Tschechien (Verein Trk aus Prag), aus Österreich (Spektrum Salzburg) und aus Italien (VKE Bozen) werden, jeweils für eine Woche, als Vertreter ihres Landes Botschaften in Mini-München betreiben.

Außerdem werden Delegationen mit Kindern und Erwachsenen aus japanischen Spielstädten erwartet, um eine Städtepartnerschaft zwischen den Spielstädten zu besiegeln. Weiterhin bekommt Mini-München Besuch aus Peru und Indien von Kinderdelegationen.

Beispielhafte Mini-München-Bereiche

 

 

Hochschule und Bildung

Die Comenius-Hochschule kümmert sich um das Wissen und die Fortbildung aller Mini-Münchner Bürgerinnen und Bürger. Jeden Tag stehen wechselnde Kurse, Vorlesungen und Exkursionen zu vielen Themen auf dem Programm, die überwiegend von Kindern, aber auch von Erwachsenen gestaltet werden. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Forschungslaboratorien zur Natur und Technik, die vom GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit ausgestattet werden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Forum Forschung werden sich an drei Donnerstagen Wissenschaftler und Spezialisten aus der Wirtschaft, der Informatik und der Naturwissenschaft mit Vorträgen einem größeren Publikum präsentieren.

Auf dem Campus können sich die Kinder auch umfassend über zwei Bildungsprogramme  informieren, die über Mini-München hinausweisen: das „KinderKolleg – die Werkstatt für Aha-Erlebnisse“ und die „Münchner Kinder-Uni“.

 

Sport und Spiel

Im FunFit-Zentrum in und auf den Grünflächen vor der Halle geht es um Bewegung, Sport, Spiel und Gesundheit. Hier kann man eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesstrainer und zur Gesundheitsberaterin machen, Massieren lernen, an der Energie-Bar arbeiten und  sich auf die Teilnahme zur den drei großen Mini-München-Sportevents vorbereiten, die jeweils zum Wochenausklang durchgeführt werden: Zirkuskünste, Fußball und Olympiade.

In Zusammenarbeit mit dem Sportamt München, Abteilung Freizeitsport und Spielen in der Stadt e.V.

 

Architektur- und Bauzentrum

Hier geht es ums Planen, Bauen und Wohnen. Auf den grünen Hügeln vor der Halle liegen die Baugründe von Mini-München. Dort entstehen Häuser, Hotels, Cafés, ein Marktplatz, Galerien, ein Aussichtsturm und vieles mehr. Zu den Einrichtungen gehört das Grundstücksamt, ein Architekturbüro, die Stadtplanung, eine Holzwerkstatt und der Bauspielplatz. Das Architekturbüro wird in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Architektenkammer gestaltet.

 

Die Zoff-Akademie

In der Zoffakademie geht es um den pädagogischen Umgang mit Konflikten und gewalttätigen Auseinandersetzungen in Mini-München. Die Arbeit versteht sich in erster Linie präventiv und dient dem Ziel, den Umgang mit Konflikten zu einem wichtigen Thema in Mini-München („Mini-München lernt streiten!“) zu machen, Kinder für das Thema zu sensibilisieren, ihre Verhaltensoptionen in Konflikten zu erweitern und die Zivilcourage der Bürgerinnen und Bürger der Spielstadt zu fördern.

Die Zoffakademie führt Konfliktkurse durch, deren Teilnahme Voraussetzung für den Erwerb der Vollbürgerschaft ist. Die Zoffakademie ist Anlaufstelle für (bereits ausgebildete) Streitschlichter, betreut die Patenschaften von größeren für kleinere Kinder, beschäftigt Stauberater und bietet Ausbildungsmodule für die Stadtrichter an.

 

Die Polzeiinspektion

Die Mini-München-Polizeidienststelle wird von Mitarbeitern der Polizeidienststellen 43 und 16 gemeinsam mit Kindern durchgeführt. Zu den Aufgaben der Polizeiinspektion gehört die Verhinderung von größeren Konflikten, die Suche nach verlustig gemeldeten Kindern, die Ahndung von bußgeldpflichtigen Spielregelverstößen, Führerschein- und Fahrzeugkontrollen, das Angebot von Praktikas für die Stadtrichter und das Einschreiten bei Vorfällen außerhalb des Spielsystems. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PI führen Seminare und Vorlesungen an der Hochschule über die Aufgaben der Polizei und das Jugendschutzgesetz durch. Auf dem Programm steht außerdem der Besuch der Hundestaffel der Polizei München.

 

www.pomki.de

Wenn sich die Tore der Spielstadt am Abend schließen, öffnet sich mit einem Mausklick das Münchner Kinderportal pomki.de. Während des Tages arbeitet eine Kinderredaktionsgruppe in Mini-München an allen Themen, die in der großen und kleinen Stadt spannend und wichtig sind. Noch am selben Abend werden die Beiträge online gestellt und unter dem Button „Neues“ kann man nachsehen, was an diesem Tag in Mini-München los war.

 

Rathaus

Das Rathaus ist die zentrale Drehscheibe für Politik, Gericht und Verwaltung. Hier finden jede Woche einmal in der Bürgerversammlung Wahlen statt, in der alle Vollbürger in geheimer Wahl wählen. Diese treffen dann politische Entscheidungen für die Spielstadt, sind Ansprechpartner und Unterstützer für alle Bürgerinteressen. Einmal pro Woche ist Gerichtstag.

 

 

Bereiche in Mini-München:


  • Arbeitsamt und Bank   
  • Handwerkerhof und

     Kaufhaus  

  • Rathaus und Verwaltung
  • Stadtfernsehen und Stadtzeitung
  • Stadtreklame und Werbebüro
  • Bücherei und Spielhalle
  • Hochschule und Akademie
  • Restaurant und Café   
  • Theater und Kino  
  • Spiel- und Sportbereich
  • Gärtnerei und Müllabfuhr   
  • und viele mehr...


 

Berufe in Mini-München:


  • Bauarbeiterin
  • Taxifahrer      
  • Automechanikerin  
  • Stadtrat
  • Bürgermeisterin   
  • Koch
  • Geschäftsfrau
  • Zeitungsredakteur 
  • Hochschulprofessorin  
  • Stadtführer  
  • Künstlerin   
  • Schreiner
  • Müllfrau
  • Kameramann        
  • Gärtnerin
  • Standesbeamtin    
  • Bankdirektor 
  • Übersetzerin 
  • Postbote
  • Krankenschwester  
  • und viele mehr...


 

Veranstaltungen in Mini-München:

  • Konzerte und Theater  
  • Besuche von prominenten und

     internationalen Gästen   

  • Wahl- und Gerichtstage
  • Richtfeste und Eröffnungen 
  • Markt- und Aktionstage
  • Fußballturnier und Großspiele
  • Exkursionen in den Olympiapark           
  • Feste und Feiern  
  • und vieles mehr...

 

Mini-München ist geöffnet:

3.-21. August 2010, Dienstag-Samstag von 11-18 Uhr (Sonntag und Montag geschlossen). Das Mitmachen kostet nichts. Anmeldungen nur für Gruppen ab 10 Personen notwendig.

 

Veranstalter: Kultur & Spielraum e. V. im Auftrag des Stadtjugendamtes/Jugendkulturwerk München und des Sozialreferates der Landeshauptstadt München. In Zusammenarbeit mit der Münchner Olympiapark GmbH und vielen Kooperationspartnern und Förderern

 

Kontaktadresse und weitere Informationen:

Kultur & Spielraum e.V., Ursulastr. 5, 80802 München, Telefon 089-34 16 76, Fax -34 16 77. Ihre Ansprechpartner: Gerd Grüneisl, Albert Kapfhammer, Margit Maschek-Grüneisl (Projektleitung), Dagmar Baginski (Öffentlichkeitsarbeit)

www.kulturundspielraum.de

info@kulturundspielraum.de

minimuenchen@kulturundspielraum.de

www.mini-muenchen.info